Anzeige

Am Mittwoch, den 29.11.2017, gibt’s ab 15:05 Uhr im Rahmen der Sendung „Corso – Kunst & Pop“ einen längeren Beitrag über PUNKFOTO. Es bleibt zu hoffen, daß die Ausstrahlung das doch etwas eingeschlafene Crowdfunding wieder in Schwung bringt.
So ist das eben, wenn man mal eine Weile nicht trommelt oder krakeelend durch die Gegend läuft: Dann zieht die Karawane halt weiter und wendet sich anderen Katastrophen und Sensationen zu.

So auch bei PUNKFOTO: Wir haben jetzt fast zwei Monate mal die Klappe gehalten und Euch nicht weiter mit Bettelbriefen und Moralappellen belästigt, sondern stattdessen rund um die Uhr die Neugestaltung von PUNKFOTO im Fokus gehabt. Einfach mal GEARBEITET. Unter der Haube begonnen, eine moderne Gestaltung und zudem Zweisprachigkeit vorzubereiten und ansonsten die Füße stillgehalten.

Das Ergebnis: Nicht ein einziger neuer Pate ist seitdem hinzugekommen! Da sieht man, wohin einen Demut und Zurückhaltung bringen: ins Armenhaus! 

Gut, stellen wir uns eben den Realitäten! Der übersatte Mob will es nicht anders! Freiwilligkeit langweilt, Terror ist geil! Ab sofort werden wir deshalb nicht mehr lockerlassen, sondern ständig nachhaken und an Deine Großherzigkeit appellieren!
Wir wissen ja: Auch bei DIR wird in den kommenden Wochen die Kohle lockerer sitzen, weshalb wir Dir mit treuem Hundeblick die Hand entgegenhalten und nerven: „Loß, rück mal Kohle rüber! Oder biste zu geizig, PUNKFOTO zu helfen? Weil die ganze Kohle fürs neue Handy draufgeht? Ein Euro im Monat – das kriegste doch hin!“

Falls Du eher auf klebrige Ansprachen stehst, dann nimm das: „Christkiiiind kooommt baaald! Und vergiß in Deinem Kaufrausch nicht das arme, kleine PUNKFOTO mit den süßen Kulleraugen! Leg ihm was auf den Teller, damit es nicht darben muß!“

Ansonsten hören wir am Mittwoch voneinander. Wenn der Deutschlandfunk über PUNKFOTO berichtet. Vielleicht lässt Du Dich ja dann erweichen. Falls Du im übrigens zur Ausstrahlung keine Zeit fürs Radiohören hast, kannst Du den Beitrag später auf der Corso-Seite abrufen!

Mehr auf unserer Crowdfunding-Seite!

Dieser Beitrag wurde möglich gemacht durch ... DICH? Wenn Du ein anbetungswürdiger PUNK-GOTT werden willst, solltest Du Dir DAS HIER mal anschauen!

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen