Anzeige

PUNKFOTO wird nicht sterben, das ist schon mal sicher – dank Euch: 81 Paten sind nun an Bord! Allerdings heißt das auch nicht, daß PUNKFOTO lebt … momentan gammelt das Projekt eher als Zombie in der Gegend herum! Für mehr reicht die Kohle nicht. Aber weil all die bekannten Bands und Firmen, die mit Punk ihr Geld verdienen, so gerne ihren Teil beitragen würden, gibt es nun die Möglichkeit einer fetten Steuerersparnis – über Spenden an die gemeinnützige Stiftung RESPEKT!. Also: Macht dem Zombie Beine!

Ist wirklich so: Der einzige Promi, der bislang in der Spendenliste steht, ist ausgerechnet ein Reporter der BILD-Zeitung, der sich an seine eigene Punkzeit als Iroträger vorm Lübecker Hauptbahnhof erinnerte. Alle anderen hatten anscheinend ein eher schlechtes Gedächtnis. Oder aber sie sind eben ECHTE PUNKS und scheißen auf diesen ganzen Archiv-Quatsch.

Vielleicht sind sie aber einfach SCHLAU: Sie haben sich nur zurückgehalten, weil sie den richtigen Moment abpassen wollten, an dem es SPENDENQUITTUNGEN gibt!
Dieser Moment ist genau JETZT: Ab sofort laufen alle Spenden über die Stiftung RESPEKT, die aus dem Berliner Archiv der Jugendkulturen heraus gegründet wurde.

Die Spendenbeträge können übrigens voll zum jeweiligen Spitzensteuersatz abgesetzt werden – wer den erreicht, kriegt bis zu 47% der Spende vom Finanzamt zurück!
Bis 200 Euro genügt dem Finanzamt der Überweisungsbeleg, ab 200 Euro versendet RESPEKT Spendenquittungen, falls neben dem Spendenbetrag eine Anschrift übermittelt wird.
Die Kontoverbindung:
GLS Bank, Konto-Inhaber: Respekt! – Die Stiftung
IBAN: DE13 4306 0967 1126 1636 00
BIC: GENODEM1GLS

Auf die fixe Weise mit Paypal: spenden.respekt[AT]jugendkulturen.de
Bitte Verwendungsweck nicht vergessen: Punkfoto – sonst versandet die Kohle irgendwo!

Alle eingehenden Gelder werden später auf Förderungsantrag an PUNKFOTO ausgezahlt.
Abgesehen davon kann auch weiterhin über die Crowdfunding-Seite bei STEADY gespendet werden. Schließlich gibt’s da schöne Präsente!

Ach ja: Die Spende des BILD-Reporters wurde natürlich NICHT zurückgewiesen! Sippenhaft geht gar nicht, außerdem ist er nicht die personifizierte BILD, sondern hat PRIVAT gespendet! Und wer hat je von einem Punk gehört, der erschnorrtes Geld in den Müll geworfen hat? Aber vielleicht … vielleicht ist die ganze Geschichte ja auch ERSTUNKEN und ERLOGEN. Oder etwa nicht? Im Zeitalter der Fake News muß man ja mit allem rechnen …

Dieser Beitrag wurde möglich gemacht durch ... DICH? Wenn Du ein anbetungswürdiger PUNK-GOTT werden willst, solltest Du Dir DAS HIER mal anschauen!