Anzeige

www.punkfoto.org ist das weltweit größte Online-Archiv historischer Punkfotos. Über 28.000 Bilder von 1976-2000, 800.000 Seitenaufrufe monatlich. Der Zugang zum Archivmaterial ist frei; zudem können registrierte Mitglieder selbst Fotos aufladen. Ohne eine dauerhafte Finanzierung von PUNKFOTO gehen allerdings bald die Lichter aus – oder es bleibt nur gnadenlose Kommerzialisierung. Dann ist’s vorbei mit dem kostenlosen und werbefreien Zugang.

Du kannst das verhindern! Und zwar auf folgende Weise:

1. PATENSCHAFT. Die beste Methode, weil PUNKFOTO so langfristig finanziert wird und uns  regelmäßig Geld zufließt – das geht bereits ab 1 € los und ist jederzeit kündbar! Alles weitere findest Du auf unserer Crowdfunding-Seite bei STEADY, wo regelmäßige Abbuchungen – auch von Kleinbeträgen – per Lastschrift oder Paypal möglich sind. Für Unterstützer aus dem Ausland gibt es eine englischsprachige Version auf PATREON.

2. EINMALIGE SPENDE. Wir nehmen was kommt! Z.B. via Paypal über die Adresse spenden.respekt[AT]jugendkulturen.de. Oder per Banküberweisung an
GLS Bank, Konto-Inhaber: Respekt! – Die Stiftung
IBAN: DE13 4306 0967 1126 1636 00
BIC: GENODEM1GLS
Egal ob Paypal oder Überweisung: Nie den Verwendungszweck „Punkfoto“ vergessen!
Deine Direktspende kann voll von der Steuer abgesetzt werden; bis 200 Euro genügt dem Finanzamt der Überweisungsbeleg, ab 200 Euro versendet RESPEKT Spendenquittungen, falls neben dem Spendenbetrag eine Anschrift übermittelt wird.

Egal ob Patenschaft oder Spende – alle Gelder landen bei der erwähnten gemeinnützigen Stiftung Respekt, die aus dem Archiv der Jugendkulturen heraus gegründet wurde.
Adresse: Lahnstraße 25 · D – 12055 Berlin

Ab 2018 werden die aufgelaufenen Gelder dann nach und nach auf Förderungantrag an PUNKFOTO ausgezahlt.

3. TROMMELN,. TROMMELN, TROMMELN! Jede andere Form der Unterstützung, die hilft, PUNKFOTO zu erhalten, ist willkommen! Wenn Dein Geld nicht für nen Euro monatlich reicht, dann laß uns wenigstens Himmel und Hölle in Bewegung setzten, daß sich anderswo Paten finden. Via Facebook, Twitter, Foren, der ganze Rotz. Wir haben dazu einen längeren Text geschrieben.

DO IT!

Dieser Beitrag wurde möglich gemacht durch ... DICH? Wenn Du ein anbetungswürdiger PUNK-GOTT werden willst, solltest Du Dir DAS HIER mal anschauen!

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen