Anzeige

In Kurzform: Kohle alle, neue Jobs nicht in Sicht, Hartz IV am Horizont, mentale Schlagseite! Ich stecke bis zum Hals in der Scheiße, und wenn ich nicht konkrete Hilfe bekomme, muß ich PUNKFOTO zum 1. Oktober 2017 versenken. Und mein bisheriges Leben gleich mit. Nicht Mitleid, schlaue Kommentare und Tipps von Jedermann sind jetzt gefragt, sondern Handeln, Geld und Angebote!

Butter bei die Fische – die Fakten der Reihe nach!

1. Alle Versuche, PUNKFOTO in irgendeiner Form zu finanzieren, sind gescheitert! Das Projekt ist aber mittlerweile zu riesig, um es über kostenlose Arbeit weiterzuentwickeln. Deshalb hat sich da auch schon lange nichts mehr getan.
2. Ich arbeite jetzt seit 15 Jahren als Web-Entwickler fast ausschließlich von zuhause aus. Das ist mir irgendwie auf die Birne geschlagen. Vielleicht als hübsche Depression, keine Ahnung. Ich hänge in den Seilen, mir fehlen die Kicks. Darunter leidet die Musik, das Schreiben, alles. Bin ziemlich erledigt. Mehr geht Euch nicht an, ok?
3. Dazu kommt, daß mir seit einiger Zeit die Jobs fehlen. Meine Ersparnisse sind demnächst aufgebraucht, weil ich als Selbständiger natürlich kein Arbeitslosengeld kriege. Demnächst ist dann also Hartz IV angesagt. Kein Grund zu jammern, geht anderen genauso.
4. Nichtsdestotrotz muß ich meine Ausgaben nun radikal zusammenstreichen. Also auch die Serverkosten für PUNKFOTO.

Was tun?

Es ist mein Leben, also muß ich auch selbst die Kurve kriegen, das ist klar. Es kommt deshalb nicht in die Tüte, per Mail oder schlimmstenfalls Facebook alle Aspekte meiner Situation durchzulabern. Brauche keine Tipps im Dutzend billiger.

Aber es gibt zwei Dinge, bei denen mir Unterstützung weiterhelfen würde:

1. Übernahme der Serverkosten
Ich werde nicht wieder auf Bettel-Tour für PUNKFOTO gehen. Dann kommen irgendwie wieder 1000 Euro zusammen, die ich dem Amt erklären muß und schließlich von meiner Kohle abgezogen werden. Es geht nur folgendes:
a) Es findet sich EINE Person, die die Serverkosten (inkl. Rechnung) übernimmt. Das wäre am unkompliziertesten. Ich habe das jahrelang gemacht – kann doch auch wer anders, oder?
b) Es findet sich eine GRUPPE von Leuten, die die Serverkosten von 70 Euro monatlich trägt. Wie ihr das organisiert, ist mir egal – als Verein, Stammtisch, Facebook-Gruppe, sonstwie. 70 Euro sind nicht die Welt, wenn man es auf viele Schultern verteilt.
c) Natürlich könnte ich PUNKFOTO und auch meinen Blog auf DEINEN Webserver übertragen. Du solltest aber wissen, daß beides sehr ressourcenhungrig ist und auch leicht zu administrieren sein sollte (mit Plesk o.ä.).
Falls sich keiner von Euch angesprochen fühlt, ist das auch ok. Dann aber bitte nicht beklagen, wenn PUNKFOTO und auch mein Blog (inkl. der Downloadmöglichkeiten) am 1.10. von der Bildfläche verschwinden. Deal?

2. Frischluft oder Ämterstreß
Arbeit ist wahrlich Scheiße, nur ein Heuchler singt Loblieder darauf. Aber die Welt läßt uns keine Wahl – ohne Kohle gibt’s arge Probleme! So sieht’s aus:
a) Immer wenn ich die Bude verlasse, geht’s mir klasse. Und ein Job unter guten Leuten mit einer interessanten Aufgabe bringt den Tag auf angenehme Weise rum. Muß nicht oder nicht ausschließlich als Web-Entwickler sein – ich bin ziemlich breit aufgestellt: kaufmännisch, als Organisationtalent, Texter, Gestalter und Ideenlieferant. Wer meinen Lebensweg verfolgt hat, weiß das. Geld ist dabei zweitrangig. Im Klartext: Ich arbeite billisch-billisch, wenn Du und der Job cool sind! Hier in Hamburg!
b) Ich arbeite auch freiberuflich von zuhause aus. Ist dann aber teurer. Weil’s mir gerade nicht in den Kram passt und außerdem mit mehr Kosten verbunden ist.
c) Da ich zum letzten Mal 2002 arbeitslos war und überhaupt keine Ahnung mehr habe, mit welchen Ämtern ich (speziell als Selbständiger!) umzugehen habe, würde ich mich über fachkundige Beratung freuen. Damit meine ich keine Weblinks, sondern die eine oder andere Unterhaltung per Telefon oder Skype.
Also denn: Do or die!

Obwohl ich eine langfristige Lösung anstrebe, kann man natürlich auch einmalig PUNKFOTO bzw. meine Arbeit daran mit einer kleinen oder großen Spende unterstützen. Mehr hier. Das gilt allerdings nur für den Moment – Falls sich nicht in absehbarer Zeit jobmäßig was tut, werden nach Beantragung von Hartz IV Spenden mit evtl. Bezügen verrechnet und bringen nix. Falls es soweit kommt, werde ich Euch rechtzeitig davon unterrichten. Bitte verfolgt daher in den nächsten Tagen und Wochen die Entwicklung. Ich werde Euch möglichst häufig über Neuigkeiten unterrichten!

Dieser Beitrag wurde möglich gemacht durch ... DICH? Wenn Du ein anbetungswürdiger PUNK-GOTT werden willst, solltest Du Dir DAS HIER mal anschauen!

29 KOMMENTARE

  1. Ähm… ist es heutzutage nicht üblich, sich in solchen Fällen über Patreon finanzieren zu lassen? Viele YouTube Figuren tun das mit Erfolg.

  2. Hm. Ist ein interessanter Ansatz, kannte ich noch nicht. Bin allerdings mittlerweile sehr pessimistisch, was das ganze Spendenthema angeht. Habe mir da echt schon den Mund fusselig gelabert und geschrieben, aber viel passiert ist meist nicht. Werde mir aber patreon mal genauer anschauen …

  3. Moin ! Also ich würde monatlich 7 EUR spenden,
    wenn sich noch 9 andere Leute finden, wäre die Seite gerettet.
    Dürfte doch nicht so schwer sein, oder ?!?

  4. Ja, schau die echt Patreon an. Bau deine Marke aus und mach nen Punk-Podcast mit alten Weggefährten, talking about the good ole days. Und das alles dann crowdgefunded. Sollte doch klappen!

  5. Es wäre auch noch nicht geklärt, selbst wenn man da eine Patreon-Finanzierung o.ä. hinbekäme, ob das Geld dann nicht direkt von irgendeinem Amt mit Karl Nagels Lebensunterhalt verrechnet würde. Das sollte man bedenken. Zweitens, die 70 € bekäme man damit kurzfristig wahrscheinlich zusammen, aber damit das zum dauerhaften Selbstläufer wird, sollte in regelmäßigen Abständen etwas neues kommen, das den Spendern einen Gegenwert und neuen Spendern einen Anreiz bietet. Texte, Archivpflege, irgend etwas, dass man weiß, warum es das Wert ist. Manche bieten dann exklusive Dinge für die Spender, aber vielleicht recht auch die Feststellung, dass man damit ein tolles Projekt von einem kreativen Menschen über Wasser hält, und er damit eine Sorge weniger hat, während er gelegentlich weitere Interessante Dinge anstößt.

  6. @Ostklotz Du schreibst viel Richtiges … aber das Dilemma sieht so aus: Habe ich einen Job, bleibt mir neben Musik, Schreiberei und Entspannung wenig Zeit für PUNKFOTO. Habe ich keinen, ginge mehr, klar. Dann ist aber Armut vorprogrammiert, trotz ständigem Geackere. Ein paar Kröten kommen vom Amt, dazu ne Menge Ärger wegen der Spenden uswusf. Spenden bringen dann also überhaupt nichts. Das einzige, was es bringen würde, wäre ein Großsponsor bzw. Spenden in einer Höhe, die mir ein normales Leben ermöglichen würden. Also bei einem Selbständigen 2000 € monatlich (alleine 350 Euro Krankenkasse!). Das ist aber völlig illusorisch. Bliebe noch eine totale Kommerzialisierung der Seite. Dann wird aber das Gejammer groß sein …

  7. Moinsen Karl
    Würde 2 Personen übernehmen , fehlen also nur noch 7….
    Gibt`s Spendenquittung ??
    Könnte das vielleicht absetzen, bin auch son Selbstständiger…
    E-Mail Addi hast du von mir ??

  8. Hallo Karl,
    ich weiß, Du willst keine tollen Ratschläge und vielleicht habe ich auch was falsch verstanden. Aber die Serverkosten von 70 Euro monatlich sind doch ziemlich hoch. Wir betreiben ebenfalls einen Blog mit viel Content (auch über 20.000 Fotos) und die Kosten unseres Hosters belaufen sich auf knapp 84 Euro pro JAHR (auf Plesk-Servern). AddOn-Domains sind für knapp 12 Euro jährlich zu haben. Käme vielleicht ein Umzug zu einem günstigeren Anbieter in Frage, um 80 Prozent der Hostinggebühren einzusparen?

    P.S. Wir haben ein Banner mit einem Hilfeaufruf für punkfoto.org (mit Verlinkung auf diese Seite) auf unsere Homepage gestellt und außerdem Deinen Tweet retweetet. Wir hoffen, dass alles was bringt und punkfoto.org fortbestehen kann!

  9. Hi Stefan … ich habe schon diverse Servermodelle ausprobiert, um die Kosten zu senken. Aber bei rund 40.000 Seitenaufrufen TÄGLICH mußte ich am Ende zu einem leistungsfähigeren und teureren Angebot greifen. Wobei im Verhältnis zur Leistung der Preis vergleichsweise ok ist.
    Abschließend noch mal vielen Dank für Deine Unterstützung! Und natürlich auch für die vieler anderer – ich schreibe heute oder morgen noch mal was zum aktuellen Stand. Es gibt viele Neuigkeiten!

  10. Hey nagel….lass das projekt bloss nicht abschmieren…ist einfach zu gut. Dir trau ich zu aus den fotos ein bissel geld zu machen.

  11. Ich habe mal die deutsche inoffzielle Seite für Tool betrieben ca. 10 Jahre lang mit sehr hohen Seitenzugriffen und einem doch recht grossen Forum was immense Gigabytes an Daten zusammengebracht hat. Solche dermaßen große Datenbanken kontne man damals nur auf eine Rootserver betreiben, der mich damals 99 Euro gekostet hat. Ich war auch selbständig und hatte Geldprobleme. Da hat dann ein Mitglied (meines Vertrauens) des Forums sich bereit erklärt ein Konto in seinem Namen einzurichten und die Community hat dann über ein Jahr die Kosten dahin gespendet. So war ich das Problem mit dem Finanzamt los oder etwaigen Spenden und die Seite war gesichert. Vielleicht könnte so etwas für Dich ja auch funktionieren?

  12. Wegen Job hätte ich bei Deinen Talenten so einige Ideen Das aber nicht hier sondern persönlich.
    Wegen der Punkfoto Seite schlage ich eine Patenschaft vor
    4 Läden, Privatpersonen die was mit Szene, Kultur, Musik usw zu tun haben und bereit sind eine 3monatige Patenschaft einzugehen. Evtl mit nem kleinen Werbebanner irgendwo in der Ecke und man hat ein Jahr Ruhe. 20 Clubs Kneipen Läden Privatpersonen und das Ding ist 5 Jahre save. Die erste Patenschaft würden direkt zwei sympathischen Äffchen aus Ottensen übernehmen. Denken Sie drüber nach Professor Nagel Grüße und positiv denken Das ist nur ne schlechte Phase Demnächst siehts wieder ganz anders aus

  13. Hallo Karl,
    ich bin der Hähnie aus der bonner Szene und hab dir grade 50€ per Paypal überwiesen.

    Möglicherweise könnte mein Sohn dir bei deiner Websitenprogrammierung helfen, er studiert Informatik. Hatte ich dir aber schon über Faxenbuch geschrieben.

Kommentar verfassen